Kindermitbestimmung ist ein Kernthema der KjG. Daher setzen wir uns gemeinsam mit vielen anderen Initiativen etwa f├╝r ein Wahlrecht ohne Altersgrenze ein.

ÔÇ×Kindermitbestimmung” ist eine Haltung gegen├╝ber den Kindern, mit denen wir t├Ąglich die KjG erleben. Dies bedeutet, dass wir jedes Kind mit seinen Gedanken, Ideen und Meinungen ernst nehmen und zu Wort kommen lassen. Und dies ist vor allem in der Pfarrei wichtig ÔÇô also dort, wo Kinder in den KjG-Gruppen, Ferienfahrten und anderen Angeboten ihre Freizeit verbringen. Genauso wie die jugendlichen und erwachsenen Mitglieder haben sie Einfluss darauf, was in der KjG geschieht, bringen ihre Ideen ein und w├Ąhlen, wer sie in unseren Verbandsstrukturen vertritt.

Kinderstadt

J├╝rgen Schulzki

Ein Kernprojekt mit Blick auf Kindermitbestimmung ist die KjG-Kinderstadt, die alle drei Jahre stattfindet und ein absoluter H├Âhepunkt unserer Arbeit darstellt. Hier gibt es mehr Informationen zu diesem spannenden Projekt.

Methoden & Spielideen

Weil uns Demokratie wichtig ist, wollen wir, dass sich schon junge KjGler*innen damit auskennen, sie wertsch├Ątzen und mit ihren Regeln vertraut werden. Kinder haben zu vielen Dingen eine Meinung. Das Methodenset ÔÇ×kinder.machtÔÇť gibt Anregungen, wie Kindermitbestimmung bei verschiedenen KjG-Aktivit├Ąten einge├╝bt und zu einem selbstverst├Ąndlichen Teil werden kann.

Kindermitbestimmung in der Gruppenstunde (PDF)

Kindermitbestimmung auf der Ferienfahrt (PDF)

Kindermitbestimmung vor Ort in der Gemeinde (PDF)

Die j├Ąhrliche Mitgliederversammlung ist ein Ort der Mitbestimmung. Unabh├Ąngig von ihrem Alter sind dazu alle Mitglieder eingeladen. Auch Kinder k├Ânnen hier Einfluss auf die KjG-Arbeit nehmen und mitbestimmen. Verschiedene Ideen und Hinweise f├╝r eine m├Âglichst gute Einbindung der Kinder liefert die Arbeitshilfe ÔÇ×Kindermitbestimmung auf MitgliederversammlungenÔÇť.

Als Kinder- und Jugendverband ist uns Pr├Ąvention und ein guter Umgang mit Verdachtsf├Ąllen von Kindeswohlgew├Ąhrdung sehr wichtig. Um dies zu gew├Ąhrleisten, werden alle Leiter*innen in ihrer Gruppenleitungsschulung ├╝ber die Bed├╝rfnisse von Kindern und Jugendlichen informiert, verf├╝gen ├╝ber ein Grundlagenwissen zum Thema Kindeswohlgef├Ąhrdung und kennen Handlungsschritte sowie Unterst├╝tzungsm├Âglichkeiten im Falle eines Verdachts.

Institutionelles Schutzkonzept

Jede KjG-Gruppe ist dazu verpflichtet ein “Institutionelles Schutzkonzept” vorzulegen. Hierin werden alle Bem├╝hungen eines Tr├Ągers um die Pr├Ąvention von sexualisierter Gewalt geb├╝ndelt. Die Di├Âzesanstelle unterst├╝tzt alle Pfarreien und Regionen bei der Erarbeitung ihres eigenen Schutzkonzeptes. Alle Infos hierzu bekommt ihr bei Christoph!

Vertiefungsveranstaltungen

Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der Kinder- und Jugendarbeit m├╝ssen sp├Ątestens f├╝nf Jahre nach ihrer letzten Pr├Ąventionsschulung an einer Vertiefungsveranstaltung teilnehmen.

Zu unseren Schulungsterminen.

Erweitertes F├╝hrungszeugnis

Alle Ehren- und Hauptamtlichen, die regelm├Ą├čig mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder Veranstaltungen mit ├ťbernachtung leiten und begleiten, m├╝ssen ein erweitertes F├╝hrungszeugnis (eFZ) vorlegen. Auf der Website des Bundesamts f├╝r Justiz findest du weitere Informationen zum erweiterten F├╝hrungszeugnis und dessen Inhalte.

Die Beantragung eines eFZ erfolgt beim jeweiligen ├Ârtlichen Einwohner*innenmeldeamt oder auf dem Online-Portal des Bundesamts f├╝r Justiz.

Wenn das Zeugnis vorliegt, muss es einer zust├Ąndigen Person zur Einsicht vorgelegt werden. Diese Person stellt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung aus, und best├Ątigt somit, dass keine Eintr├Ąge vorliegen.

WICHTIG: Im Umgang mit den erweiterten F├╝hrungszeugnissen sind einige Regelungen zu beachten:

  • Das eFZ darf bei Vorlage nicht ├Ąlter als drei Monate sein
  • Es muss alle f├╝nf Jahre neu vorgelegt werden
  • Das eFZ verbleibt bei dem*der Leiter*in als Antragsteller*in. Es darf lediglich eingesehen werden, nicht aber kopiert oder anderweitig archiviert.

Service f├╝r euch! Wir bieten KjG-Gruppen an, die Einsichtnahme der eFZ und deren Dokumentation zu ├╝bernehmen. Kontaktiert uns einfach hierzu und wir k├╝mmern uns um den Rest!