Vielfalt & Sprache: das Gender*Sternchen

 

Die KjG im Erzbistum Köln achtet in ihrer Schrift und Sprache darauf, dass Menschen aller sexuellen Identitäten gleichermaßen vorkommen. Mit dem Gender*Sternchen möchten wir allen Menschen gerecht werden, die sich nicht in die Geschlechter-kategorien weiblich und männlich einordnen können oder wollen. Dies soll sich auch in unserer Kommunikation sowie in Veröffentlichungen widerspiegeln.

Das Sternchen als eine Variante des Gender Gap (KjGler_innen) ist eine weitere Form der sprachlichen Darstellung, um Falschinformationen bezüglich Geschlechts- und Gender-Identitäten vorzubeugen und auf all jene Menschen hinzuweisen, welche andernfalls gesellschaftlich und strukturell unsichtbar gemacht werden. Hierbei wird zwischen männlicher und weiblicher Endung eines Wortes ein Sternchen eingefügt (z.B. KjGler*innen).

Wir haben uns – so wie auch unser Bundesverband - für das Sternchen als Zeichen der Geschlechtervielfalt entschieden, weil es durch das Hochgestellt-Sein etwas Positives und gut Sichtbares darstellt.

 

Schriftliche Verwendung                      

Da der Gender Gap eine politische Entscheidung ist, gibt es bisher noch keine einheitlichen grammatischen Regeln. Um jedoch in der KjG einen einheitlichen innerverbandlichen Gebrauch zu gewährleisten, legen wir uns auf eine Verwendung des Sternchens an jenen Stellen fest, wo wir zuvor ein Binnen-I verwendet haben.

Mit Sternchen schreiben wir demzufolge:

a) Paarbegriffe und (Pro)nomen in einem Wort mit einem gemeinsamen Wortstamm, z.B. KjGler*innen, Politiker*innen, Mitarbeiter*innen, ein*e, eine*r, jede*r, welche*r

b) Paarbegriffe ohne gemeinsamen Wortstamm und (Pro)nomen, die sich explizit auf Männer und Frauen beziehen, z.B. er*sie, Mann*Frau, sein*ihr, der*die

Außerdem nutzen wir geschlechtsneutrale Formen, z.B. Menschen und Personen in der KjG, Mitarbeitende, Studierende, Teilnahmeliste usw.

Wir verzichten auf Paarbegriffe, die nur die männliche und weibliche Form benennen (z.B. KjGler und KjGlerinnen, Damen und Herren, Männer und Frauen)

 

Mündliche Verwendung

Schriftlich lässt sich das Sternchen ganz einfach platzieren, im Sprachgebrauch ist das nicht ganz so einfach bzw. vielleicht etwas gewöhnungsbedürftiger: Man kann beim Sprechen eine Pause machen („KjGler    innen“) oder das Sternchen klar benennen („KjGler Sternchen innen“).

Die mündliche Anwendung obliegt aber letztendlich jeder einzelnen Person.

 

Quelle: KjG Bundesverband

 

Zurück zu Sexuelle Vielfalt & KjG