Sexuelle Vielfalt & KjG

Die KjG im Erzbistum Köln sieht sich als Verband, in dem Menschen aller vielfältigen sexuellen Identitäten willkommen sind und sich aufgehoben fühlen. Die KjG steht ein für eine vielfältige Kirche und Gesellschaft.

 

 

Die Diözesankonferenz im April 2015 beschloss dazu folgendes Statement:

"Alle sind willkommen!"

Menschen sind: Heterosexuell, homosexuell, bisexuell, transgender, transsexuell, intersexuell, queer,…[1] Die sexuelle Identität ist ein wichtiger Bestandteil in der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Darum ist sexuelle Vielfalt ein Thema für die KjG.

Als KjGler*innen glauben wir: Jeder Mensch ist ein Ebenbild Gottes und von Gott gewollt. Gottes Liebe macht keine Unterschiede. Gott hat uns die Freiheit geschenkt, unser Leben bewusst zu führen. Auch in Bezug auf unsere Sexualität. Daher sind wir davon überzeugt: Ob jemand aus Treue und Liebe Verantwortung für sich und den bzw. die PartnerIn übernimmt, ist relevant und nicht, zwischen welchen Geschlechtern diese Partnerschaft besteht.

Darum fordern wir von unserer Kirche, dass sie für Menschen jedweder sexueller Identität ein Ort ist, an dem kein einziger Mensch, der sich zu ihr bekennt, Intoleranz und Diskriminierung erfahren darf.

Wir als KjG wollen zu einem Verband werden, in dem Menschen aller vielfältigen sexuellen Identitäten willkommen sind und sich dort aufgehoben fühlen. Daher verpflichtet sich der Diözesanverband Köln zu konkreten Maßnahmen in den Bereichen der Bildungsarbeit, der inner- und außerverbandlichen Interessensvertretung sowie in unserer Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit und steht damit ein für eine - auch in sexueller Hinsicht - vielfältige Kirche und Gesellschaft.

[1] Transgender Menschen weichen von der ihnen bei der Geburt zugewiesenen Geschlechterrolle ab, da sie sich mit dieser nur unzureichend oder gar nicht identifizieren. - Transsexuelle Menschen haben das Gefühl, sich im Körper des „falschen“ Geschlechtes zu befinden, und wollen dem eigentlichen Geschlecht entsprechend leben und anerkannt werden. - Intersexuelle besitzen Merkmale beider Geschlechter und können medizinisch nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden. - Queer gilt als Oberbegriff für Personen, die eine geschlechtliche oder sexuelle Vielfalt leben.

 

„Alle sind willkommen! – Sexuelle Vielfalt & KjG“:

Die ausführliche Fassung des Positionspapiers (beschlossen von der Diözesankonferenz im April 2015) gibt es hier als pdf (229 KB).

 

Verbreitet die Haltung der KjG!

Dafür stellen wir euch die sechs Grafiken aus der Slideshow und den Beschlusstext in einer zip-Datei (1,3 MB) zur Verfügung.

 

Wir nutzen das Gender*Sternchen! Ihr auch?

In unserer Schrift und Sprache achten wir darauf, dass Menschen aller sexuellen Identitäten gleichermaßen vorkommen. Mit dem Gender*Sternchen möchten wir allen Menschen gerecht werden, die sich nicht in die Geschlechterkategorien weiblich und männlich einordnen können oder wollen. Hintergründe und Infos zur Verwendung des Gender*Sternchen findet ihr unter Vielfalt & Sprache.

KjGay - Kontakt & Arbeitshilfe

Die KjGay ist das Netzwerk der schwul-lesbisch-bisexuell-transsexuellen KjGler*innen und ist offen für alle Menschen, ungeachtet ihrer sexuellen Identität. KjGay ist ansprechbar für KjGler*innen, die merken, dass sie nicht heterosexuell sind und gerne vertraulich mit jemandem aus dem Verband reden möchten, der*die nicht aus der eigenen Pfarrei kommt. Auch Gruppen und Gremien aus der KjG, die gern mehr zum Thema „Sexuelle Identität“ wissen möchten, können sich an KjGay wenden.

Kontakt: kjgay@kjg.de und www.kjgay.de

In der KjGay-Arbeitshilfe findet ihr drei Methoden (z.B. die "bunten Schirmchen") und ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen zur sexuellen Vielfalt.

KjG_Gay_Arbeitshilfe

BDKJ - Verliebt in Vielfalt

Auch der BDKJ im Erzbistum Köln setzt sich für sexuelle Vielfalt und gegen die Diskriminierung von homosexuellen, bisexuellen, trans*gender Menschen ein: "In unserer Kirche ist Platz für Menschen, nicht für Vorurteile!" Die drei schönen Postkarten zur Aktion findet ihr als Download auf der BDKJ-Homepage.

Bericht: Workshoptag im anyway

Schwul, lesbisch, bi - wie tolerant bin ich, wie tolerant sind wir als KjG gegenüber Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung? Und warum ist dieses Thema in unserem Verband wichtig? Zwanzig KjGler*innen beschäftigten sich an einem Sonntag im November 2014 zu diesen und weiteren Fragen. Hier geht's zum Bericht des Workshoptages.