Auf der Flucht - früher und heute

Bericht zum Krippenprojekt der 4. Klassen der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige in Neuwied

Das Thema „Flüchtlinge“  in der Klassenstufe 4 an der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige wurde von zwei Ideen gestützt. Zum ersten von dem Bilderbuch „Das Wunder von Bethlehem“ von Willi Fährmann und einem „Krippenbauprojekt“ der KJG. Nach dem gemeinsamen lesen und schauen des Bilderbuches zogen die Schüler rasch die Parallele zwischen der Fluchtsituation von Maria, Josef und dem neugeborenen Jesuskind zu den heutigen Flüchtlingen auf dem Weg nach Europa. Daraus entwickelten sich angeregte Diskussionen darüber, ob und wie wir hier und heute helfen sollten und könnten.

Aufgewühlt berichteten die Schüler von ihrem Wissen aus Elternhaus und Medien, stellten besorgte Fragen und äußerten ihre Ängste. Ursachen und Hintergründe von Flucht wurden inhaltlich aufgearbeitet. Der auf dem Schulserver „Onilo“ befindliche Film, die Boardstory “ Bestimmt wird alles gut“ , erzählt nach dem  hochaktuellen Kinderbuch von Kirsten Boie die Geschichte einer syrischen Flüchtlingsfamilie aus der Sicht der neunjährigen Rahaf.

Nun kam eine Idee zur kreativen Umsetzung zum Zuge. „Ihr Kinderlein, bauet! - Krippenprojekt 2015“ der KJG Köln forderte in der Adventszeit dazu auf, eine Krippe zu bauen und zu überlegen, welche Menschen für sie zur Weihnachtskrippe dazugehören bzw. welche Menschen heute zur Krippe kommen. Und so wollten die Schüler der Klasse 4 neben den klassischen Figuren von Maria, Josef, dem Jesuskind (sowie auch den Hirten, Schafen Engeln Königen, u.a.) dieser Krippe „Menschen auf der Flucht“ an die Seite stellen.

In einer zweiwöchigen fächerübergreifenden Arbeit entstand so eine ganz besondere Krippe. Jeder suchte sich dafür eine Figur heraus und gestaltete sie ganz individuell. Im Werkraum wurde stundenlang gefeilt und geglättet, bevor die geformten Hölzer mit Stoffen, Farben und Bändern gestaltet wurden. Dabei bekamen alle Figuren der Geflüchteten ein „echtes“ Gesicht durch eine echte Fotografie. Die Freude an der handwerklichen Arbeit und der Spaß an dem Projekt hätte nicht größer sein können. Die Schüler der Jahrgangsstufe, gehörlose oder schwerhörige, lernbehinderte oder hörende Kinder, blicken stolz auf ihre Figuren und werden das Thema Flucht auch längerfristig im Blick behalten.

Antje Lindner (Lehrerin der LGS Neuwied)

Aktuelles

Zweite Meldung
24.12.2011 - Eine zweite Meldung zur Anzeige in der Liste.
Beispiel einer Meldung
06.12.2011 - Kurzer Teasertext der Meldung.